PantherMedia 5844951

Was sind gute Solarium-Tipps

Anmerkungen: Wer das Solarium ohne Reue benutzen möchte und ohne negative Folgen eine gesunde Bräune erlangen möchte, sollte sich an die folgenden Tipps halten.
1
Wer vom Arzt verschriebene Medikamente nehmen muss, sollte sich darüber informieren, ob diese sich mit UV – Licht vertragen. Einige Arzneimittel bergen nämlich das Risiko, die Lichtempfidlichkeit der Haut extrem zu erhöhen
2
Um gezielt eine bestimmte Bräune aufzubauen, sollte das Solarium zu Beginn alle zwei Tage aufgesucht werden. Allerdings darf eine Sitzung höchstens 5 Minuten – 7 Minuten dauern.
3
Nach dem Erreichen der Bräune und zum Erhalt dieser reichen dann zwei Besuche wöchentlich.
4
Massagen und Saunabesuche machen die Haut empfindlicher und sollten bei vermehrten Solarium-Gängen nicht zusätzlich gemacht werden.
5
Kommt es nach einer Sitzung im Solarium zu Bläschenbildungen oder gar Hautentzündungen, sollten keine weiteren Besuche mehr beabsichtigt und ein Arzt aufgesucht werden.
6
UV – Licht ist schädlich für die Netzhaut des Auges. Daher muss schon bei einem einzelnen Besuch eine Schutzbrille getragen werden. Diese gibt es kostenlos im Studio.
7
Deos, Parfums und Lotions können in Verbindung mit UV – Strahlung zu Hautreizungen führen. Daher sollten sie nicht vor einem Besuch im Sonnenstudio verwendet werden.
8
Wer eine durchgängige Bräune haben möchte, sollte Ketten, Ringe oder Armbänder ablegen. Auch Unterwäsche kann zu unschönen Abdrücken führen.
9
Wer die Besonnungs – Empfehlungen beachtet, braucht keinen Sonnenschutz aufzutragen. Die Überschreitung der angegebenen Zeiten hingegen führt nur zu unnötigem Sonnenbrand.
10
Aus Hygienemaßnahmen muss die Sonnenbank vor jedem Beuch noch einmal mit Desinfektionsmittel abgerieben werden.
11
Nach der Besonnung wirkt eine leichte Bräunungslotion beruhigend auf die doch strapazierte Haut.